Honorar


Tiefenpsychologisch fundierte
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (bis Vollendung des 21. Lebensjahres)

  • über gesetzliche Krankenkassen (im Kostenerstattungsverfahren gemäß § 13 SGB V)
  • über private Krankenkassen
  • über das Jugendamt (KJHG-Therapie SGB VIII)
  • für Selbstzahler:innen analog der Gebührenordnung für Psychotherapeut:innen (GOP).

Gesetzliche Krankenversicherung: Die Kosten für eine Psychotherapie werden bei gegebener Indikation von den Krankenkassen auf der Grundlage des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens (§13 SGB V) übernommen, wenn Patient:innen keinen Therapieplatz in einer Vertragspraxis mit Kassenzulassung bekommen.
Informationen zum Ablauf dieses Verfahrens erhalten Sie von mir per Email, telefonisch oder in einer online Sitzung.

Private Krankenversicherung und Beihilfe: Bei entsprechender Indikation haben Sie bzw. Ihr Kind Anspruch auf die Erstattung durch Ihre private Krankenversicherung oder die Beihilfe. 



Systemisches Coaching, Therapie für Erwachsene und Supervision

  • für Selbstzahler (analog GOP)
  • über private Krankenkassen (Voraussetzung ist die Übernahme der Kosten für Behandlungen von Heilpraktikern Psychotherapie)

Das Honorar für Einzelpersonen beträgt 100 Euro (50 min.).

Das Honorar für eine Einzelaufstellung 160 Euro (80 min.).

Das Honorar für Paare und Familien beträgt 160 Euro (80 min.).

Systemisches Coaching und Therapie erstreckt sich durchschnittlich über einen Zeitraum von 8 bis 12 Terminen. Bei längerfristigen Prozessen empfehlen sich Termine durchschnittlich einmal pro Monat.

Ich verfüge über ein gewisses Kontingent an Plätzen für Personen mit geringem Einkommen. Bitte sprechen Sie mich hierauf an.

Das Honorar für Supervisionen richtet sich nach den Sätzen der DGSv (Deutsche Gesellschaft für Supervision).

Honorare für Coachingleistungen und Supervision werden zuzüglich USt berechnet.

Das Honorar für systemisches Coaching, Therapie und Supervision ist in bar zu entrichten.

Das Honorar für Onlinesitzungen wird vor der Sitzung fällig (paypal).



AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1) Anmeldung und Terminvereinbarung

Die Anmeldung bzw. Terminvereinbarung kann per Email oder telefonisch vorgenommen werden. Die Anmeldung wird durch die Bestätigung per E-Mail rechtsverbindlich.


2) Verschwiegenheit und Datenschutz

a) Für die wahrheitsgemäßen Angaben gegenüber der Praxis für Psychotherapie Sigrid Scherer übernehmen Klient:innen die Haftung.

b) Die Vertragsparteien verpflichten sich zu absoluter Schweigepflicht nach außen. Personenbezogene Daten: Sie erklären sich mit der elektronischen Speicherung ihrer Daten einverstanden (z.B. Teilnehmerliste). Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

3) Haftung und Eigenverantwortung

Klient:innen nehmen meine Angebote eigenverantwortlich wahr und erklären mit ihrer Teilnahme, dass gegen ihre Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen.

Jegliche Schadensersatzansprüche psychischer, physischer oder finanzieller Art, die Klient:innen während oder aufgrund von Nachwirkungen meiner Angebote erleiden, sind ausgeschlossen - es sei denn, ein Ausschluss ist gesetzlich nicht möglich.


4) Rücktritt

Terminabsagen können kostenfrei 24 h vor dem vereinbarten Termin vorgenommen werden (telefonisch, schriftlich oder per E-Mail). Danach wird das vereinbarte Honorar in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Ein Rücktritt von Seminaren und Weiterbildungen bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist kostenfrei. Danach gilt bis zwei Wochen vor Beginn 25 % des Beitrags, wenn keine geeignete Ersatzperson gefunden wird. Bis eine Woche vor Beginn 50 % des Beitrags, wenn keine geeignete Ersatzperson gefunden wird. Nach Beginn der Angebote: 100%.


5) Absage der Angebote

Sollten die Angebote abgesagt werden müssen, erhalten Sie hierüber umgehend eine Benachrichtigung. Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden erstattet. Eine weitergehende Haftung des Veranstalters wird ausgeschlossen.


6) Salvatorische Klausel

a) Bei Unwirksamkeit sowie bei Unklarheit einzelner Bestimmungen oder eines Teiles einer Bestimmung bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam.

b) Eine unwirksame oder unklare Bestimmung ist durch eine zulässige Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen bzw. unklaren Bestimmung am nächsten kommt.

c) Dasselbe gilt, wenn sich eine Lücke in diesen Bedingungen ergibt.